Schwedische Holzhäuser

Holzhäuser gibt es bereits seit Jahrtausenden. Wenn man heute von Holzhäusern spricht, assoziiert man häufig Holzfassade gleich Holzhaus. Richtig ist, dass es eine Vielzahl von verschiedenen Holzhausbauweisen und –techniken gibt. Heute unterscheidet man im wesentlichen zwischen Block- bzw. Blockbohlenhäusern, Holztafelhäusern und Holzständerbauweise.

Die schnelle und energieschonende Bauweise stellt einen entscheidenden Vorteil der Holzhäuser dar.
Bei gleicher Grundfläche sind schwedische Holzhäuser besser wärmegedämmt, weil der Dämmstoff in der Wand liegt und der Konstruktionsbaustoff Holz selbst gute wärmedämmende Eigenschaften hat.
Holzhäuser und –konstruktionen können teilweise oder ganz in Werkhallen vorfabriziert werden und benötigen keine Trocknungszeiten. Durch die weitgehend maschinelle Vorfertigung sind geringere Toleranzen und eine sehr hohe Maßgenauigkeit möglich.

In Nord- und Mitteleuropa industriell hergestellte schwedische Holzhäuser haben einen extrem hohen Gütestandard und unterliegen regelmäßiger sachverständiger Überprüfung.

Diese Website nutzt Cookies. Um alle Funktionalität der Website zu nutzen, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.
Ich stimme zu